Aktuelles

11.2020

Bundesregierung weitet Corona-Hilfen aus

Die Corona-Krise ist längst nicht ausgestanden, die wirtschaftlichen Folgen für viele Unternehmen deutlich spürbar. Die erneute vorübergehende Schließung einzelner Branchen zur Eindämmung der Corona-Pandemie in Deutschland trifft viele Unternehmen, Selbstständige, Vereine und Einrichtungen hart. Um die Betroffenen wirtschaftlich zu unterstützen, ergänzt die Bundesregierung die abgelaufenen Hilfsprogramme – unter anderem Corona-Zuschuss, Überbrückungshilfe I – durch zusätzliche Zuschussprogramme. 

› mehr

11.2020

Unternehmen in der Krise: Entschlossenes Handeln ist das Gebot der Stunde

Durch die Folgen der COVID-19-Pandemie überschuldete Unternehmen sind noch bis Jahresende von der Insolvenzantragspflicht befreit. Für zahlungsunfähige Unternehmen gilt diese Sonderregelung seit 1. Oktober hingegen nicht mehr. Für alle Unternehmen in einer wirtschaftlichen Krise kommt es jetzt mehr denn je darauf an, die richtigen Schritte zu ergreifen, um eine neue Zukunft zu ermöglichen. Das können geeignete vorinsolvenzliche Sanierungsmaßnahmen sein aber auch die Wahl der richtigen Verfahrensart, wenn der Insolvenzantrag unvermeidlich beziehungsweise die beste Lösung ist.

› mehr

11.2020

Wer muss den Leasinggegenstand bilanzieren: Leasinggeber oder Leasingnehmer?

Die bilanzielle Behandlung von Leasingverträgen beim Leasinggeber und Leasingnehmer hängt entscheidend davon ab, wem der Leasinggegenstand zugerechnet wird. Unternehmen sollten daher bei ihren Leasingvorgängen mit ihrem steuerlichen Berater die handels- und steuerrechtlichen Auswirkungen genau diskutieren, um die bestmögliche Struktur aufzubauen.

› mehr

07.2020

Wichtige Information für Arztpraxen: Änderung des Honorarverteilungsmaßstabes

Seit dem 1. Juli 2020 gilt eine Änderung des Honorarverteilungsmaßstabes der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (KVNO).Wir als Wirtz, Walter, Schmitz & Partner mbB (Kanzlei für Medizinrecht) haben vor kurzem mit der Stabsabteilung der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein offene Fragen geklärt.

› mehr

06.2020

Elektro- und Hybridfahrzeuge: Interessante staatliche Förderprogramme

Das Ziel der Bundesregierung lautet: Bis 2030 sollen sieben bis zehn Millionen Elektrofahrzeuge in Deutschland zugelassen sein. Dafür wurde ein steuerliches und finanzielles Maßnahmenpaket geschaffen, um die alternative Mobilität zu fördern. Es bietet sich daher an, mit dem Steuerberater genau über diese Möglichkeiten vor der Anschaffung eines Wagens zu sprechen.

› mehr

06.2020

Familienheim steuerfrei übertragen: Die Regeln sind streng

Wer das Familienheim, also die selbstgenutzte Immobilie des Erblassers, erbt und die Immobilie selbst über einen Zeitraum von zehn Jahren nutzt, zahlt für diesen Teil der Erbmasse keine Steuern. Dafür sind aber einige, durchaus maßgebliche Voraussetzungen zu erfüllen.

› mehr

Kanzleizeitschrift

Laden Sie sich hier unsere aktuelle Kanzleizeitschrift "Wegweiser" herunter.